NACHRUF

ObriEnde Mai 2020 wurde unser Reparierer Daniel Aubry (Obri) völlig unerwartet aus dem Leben gerissen. Wir sind alle fassungslos und traurig, denn wir haben einen solidarisch orientierten Mitmenschen und einen ideenreichen, humorvollen und zuverlässigen Reparierer verloren.

Obri, wir werden Dich sehr vermissen!

Die Worte von seinem reparierBar-Kollegen Andreas Bergmann («Mounty») sprechen aus, was wir empfinden und was nun leider Vergangenheit ist:

"Kein Weg ist lang mit einem Freund an der Seite."
                            - japanische Weisheit -



Obri wäre einer dieser Freunde gewesen an meiner Seite. Mit ihm zusammen war es stets interessant und lustig. Er hat mich vor ein paar Jahren gefragt, ob ich nicht Lust hätte bei einem Projekt mitzuhelfen, das sich "Reparier-Bar" nennt. Ich sagte sofort zu und seitdem haben Obri und ich an etlichen Samstagen in  Basel so manchen Leuten helfen können, Ihre Schätzchen wieder zum Laufen zu bringen.

Ich habe dabei stets seine Geduld, seine Ausdauer und seinen Humor bewundert, wenn er sich mal wieder mit dem x-ten Toaster, einer Nähmaschine, einem hoffnungslos erbauten Radio oder was auch immer auseinandergesetzt hat. Ich weiss noch genau, was das erste Gerät war, das er repariert hat: das war eine Taschenlampe mit einem beweglichen Magneten und einem Superkondensator. Da war ein Draht abgerissen und er hat ihn wieder angelötet. Der Besitzer war glücklich und an dem feinen Lächeln und dem Blitzen in  seinen Augen habe ich gesehen, dass ihm das ebenfalls sehr viel Freude gemacht hat.

Überhaupt, sein Sinn für Humor. Er liebte es, auf dem Flohmarkt der HAM-Radio in Friedrichshafen nach Dingen Ausschau zu halten, die manchmal etwas skurril anmuteten. Ein Beispiel dafür steht im Clubraum (das LED Panel). Dani und ich haben auch mal ein Paket an Dave Jones vom EEVBlog geschickt für seine Rubrik "Mailbag". Er packte dazu den Prototypen eines Taschenrechners und eine Cryptokarte aus einem Geldautomaten sowie ein paar andere Dinge mit dazu. Auf dieser Karte gab es einen Bereich, der von einem Plastikgehäuse umschlossen war und wo er einen kleinen Zettel mit der Aufschrift "Hi Dave!" reinschmuggelte.

Daniel hatte diese warme wunderbare Ironie in  seinem Humor, die ich so sehr schätze. Er liebte es, mich mit "Du, ich habe da mal wieder was in China gekauft..." auf den Arm zu nehmen weil er wusste, dass ich da vielen billigen Geräten aus China kritisch gegenüber stehe.

Ich werde ihn vermisssen, nein, ich vermisse ihn jetzt in  genau diesem Moment und was mir bleiben wird, ist sein schelmisches Grinsen unter seinem Lockenkopf und das Leuchten in  seinen Augen, wenn ihm mal wieder der Schalk im Nacken saß.

Mit Daniel ist ein Guter von uns gegangen, einer der Besten.
Mach's gut Obri.

Dein Kumpel, Mounty       mit allen OK-lerinnen und den Reparierer*innen der reparier-Bar